Kopfwehtelefon
061 423 10 80
jeden DI-DO von 9-12 Uhr
Kopfwehbriefkasten
info@migraineaction.ch
rund um die Uhr erreichbar
Kids Hotline
061 423 10 80
jeden DI-DO von 12-13 Uhr

Zoom-müde? – Tipps für Kopfschmerzbetroffene

Die Welt kämpft sich immer noch durch die Pandemie. Wenn Sie im Homeoffice sind, haben Sie vielleicht mehr Zoom-Meetings, als Ihnen lieb ist. «Zoom-Müdigkeit» ist ein Problem, das viele Berufstätige kennen. Wenn Sie jedoch Migräne haben, sind Sie möglicherweise noch anfälliger für Probleme bei der Nutzung dieser Kommunikationsform.

AdobeStock 416573784 Girts

 

Zoom-Müdigkeit ist ein Zustand, der durch zu viele Videokonferenzen ohne ausreichende Erholungszeit verursacht wird. Es ist nicht natürlich, sich selbst mit anderen Personen zusammen auf einem Bildschirm zu sehen, die Sie vielleicht beobachten oder auch nicht.

Dazu kommen die Schreckmomente, in denen Kinder, Ehepartner oder Haustiere ungewollt in Ihr Meeting platzen (ausser Katzen, das ist immer gewollt). Wenn man dann noch die Herausforderungen der Technik und das Gefühl, immer «online» zu sein, dazuzählt, kann man leicht überfordert werden. Und ist der Arbeitstag dann zu Ende, sitzt man vielleicht schon wieder vor der Webcam, um sich mit Freunden oder Verwandten auszutauschen.

Anzeichen und Symptome

Zu den Anzeichen und Symptomen der Zoom-Müdigkeit gehören:
• Schmerzende Augen
• Mangel an Konzentration
• Unfähigkeit, zu Wort zu kommen.
• Aversionen gegen Zoom-Meetings.

Ein paar Tipps vorneweg: Wenden Sie bei schmerzenden Augen die 20-20-20-Regel an. Konzentrieren Sie sich alle 20 Minuten für 20 Sekunden auf etwas, das 20 Meter entfernt ist. Starren Sie nicht den ganzen Tag auf den Bildschirm, ohne ein paar Pausen einzulegen. Verbessern Sie Ihre Konzentration, indem Sie zwischen den einzelnen Meetings ausreichend lange Pausen einplanen. Wenn Sie nie zu Wort kommen, sorgen Sie für kleinere Meetings mit weniger Personen.

Tipps für Migräne-Patienten

• Passen Sie die Strategien Ihres Migränemanagements an Ihr Homeoffice und Ihre Zoom-Aktivitäten an.
• Halten Sie sich an eine Routine. Ein häufiger Auslöser für Migräne ist der Stress durch Veränderungen Ihres gewohnten Tagesablaufs.
• - Machen Sie regelmässig Pausen. Schauen Sie gelegentlich vom Bildschirm weg. Versuchen Sie auch, aufzustehen und sich zu bewegen.
• Benutzen Sie den direkten Chat für spezifische Diskussionen, so als ob Sie ein ruhiges Gespräch am Rande eines physischen Meetings führen würden. Zoom erlaubt es nicht wirklich, dass mehr als eine Person gleichzeitig spricht.
• Wählen Sie eine bequeme Zoom-Ansicht. Die Plattform bietet mehrere Optionen für das Streaming von Meetings:
• Die Sprecheransicht hebt einen einzelnen Sprecher hervor, normalerweise denjenigen, der gerade spricht. Allerdings springt das Bild bei aktiven Diskussionen umher. Sie können den Pin-Video-Sprecher verwenden, um bei einer Person zu bleiben.
• In der Galerieansicht können Sie alle Teilnehmer auf einmal sehen. Der Bildschirm springt weniger. Es kann aber verwirrend sein, wenn Sie nicht erkennen können, wer gerade spricht.
• Die minimierte Ansicht verkleinert alles auf eine Miniaturansicht. Sie können sogar die Videos der anderen Benutzer ausblenden.
• Halten Sie Ihren Monitor auf Augenhöhe und verwenden Sie einen Entspiegelungsfilter oder eine Bildschirmabdeckung. Stellen Sie die Helligkeit und die Bildwiederholfrequenz ein, um den Sehkomfort zu optimieren, und sitzen Sie nicht zu nah am Bildschirm. Der empfohlene Abstand zu Ihrem Monitor beträgt etwa 60cm.
• Nutzen Sie die Vorteile der Zoom-Funktionen. Zoom und andere Videoplattformen bieten möglicherweise einen Dunkel-Modus, der Ihre Augen schont.
• Managen Sie Ihre Auslöser. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu wenig trinken oder zu hungrig sind. Halten Sie Flüssigkeiten und Snacks bereit, besonders wenn Sie erwarten, dass die Besprechung lange dauert. Verwenden Sie so viel natürliches Licht wie möglich. Wenn ein Teilnehmer in hellem Licht sitzt, fragen Sie ihn, ob er die Lichtquelle verschieben oder eine andere Lichtquelle verwenden kann.
• Versuchen Sie, Ihren eigenen Raum abzudunkeln, um zu sehen, ob dies die Augen entlastet.

Allgemeine Tipps

• Schalten Sie die Benachrichtigungen auf Ihren anderen Geräten stumm. Sie brauchen keine Dinge, die ständig blinken, während Sie in einer Besprechung sind.
• Versuchen Sie, für einige Meetings nur ihr Telefon zu benutzen oder stellen Sie Ihren Feed auf «nur Audio» ein. Machen Sie handschriftliche Notizen, um sich eine Pause vom Bildschirm und der Tastatur zu gönnen. Das hilft Ihnen, sich auf das Zuhören zu konzentrieren.
• Stellen Sie Ihr Gerät auf eine flache Oberfläche, wenn Sie ein Telefon statt eines Monitors verwenden.
• Eliminieren Sie unnötige Videokonferenzen. Versuchen Sie, andere Wege der Kommunikation zu finden, z. B. über Telefonanrufe.
• Fügen Sie einen Puffer zwischen den Meetings ein. Gönnen Sie sich vor der nächsten Videokonferenz Zeit, um sich zu entspannen, aufzustehen und etwas Zeit für sich selbst zu haben.
• Vielleicht kommen Sie nicht vom Bildschirm los. Aber Sie können vielleicht Ihren Standort wechseln, indem Sie einen Laptop oder ein Telefon in einem anderen Raum oder einer anderen Umgebung verwenden.
• Gehen Sie an die frische Luft, das kann Wunder wirken! Entfernen Sie sich von Ihrem Schreibtisch. Gehen Sie nach draussen und machen Sie einen Spaziergang. Sie fühlen sich freier und weniger eingeengt, wenn Sie nach draussen an die frische Luft gehen können.

Schlussfolgerung

Zoom-Müdigkeit ist ein echtes Problem. Wenn Sie unter Migräne leiden, können zu viele Videomeetings das Problem verschlimmern. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn sich Ihre Migräne verschlechtert.


Newsletter abonnieren

Bei Interesse können Sie sich für unseren Newsletter anmelden. So bleiben Sie auf dem Laufenden.

Newsletter abonnieren

Spenden

Ihre Spende hilft, dass wir diese so nötigen Dienstleistungen auch in Zukunft weiterhin kostenlos anbieten können.

Spenden
logo-migraineaction-klein.png

Kopfschmerzen? Migräne?
Sie sind nicht mehr allein.

Migraine Action
Oberwilerstrasse 48
CH-4103 Bottmingen

info@migraineaction.ch

© Copyright 2022 Migraine Action. All Rights Reserved.
Website by United Visions.

Search